Wohnen im Wissenschaftspark

Aufgabe war es, im Wissenschaftspark in Osnabrück ein Wohngebäude zu entwickeln. Der Entwurf trägt im besonderen Maße dem für eine Wohnbebauung sehr tiefen Grundstück Rechnung. So werden die 24 Wohneinheiten um ein innliegendes Atrium gruppiert und durch dieses erschlossen. Sowohl die Formsprache als auch die Materialwahl orientieren sich an der vorhandenen Bausubstanz des gesamten Quartiers. So findet sich das Prinzip der Lochfassade aus Backstein im gesamten Umfeld wieder. Ziel war es, nicht einen Solitär zu bauen, sondern das Quartier um einen Stadtbaustein weiterzudenken.
Das gesamte Gebäude umfasst ca. 3400 m² BGF. Der Baubeginn erfolgte im Dezember 2017.